Fotolia_73882143_S_copyright

Kennt ihr auch die Frage: Welche Brust ist jetzt dran? Also ich habe das Problem, dass ich mir nicht immer merken kann, an welcher Brust Theo das letzte Mal war. Ich habe es mit Haargummi am Handgelenk ausprobiert.

Nach einiger Zeit habe ich aber da auch vergessen, den Haargummi ans andere Handgelenk zu tun und somit habe ich das aufgegeben. Jetzt vertraue ich einfach Theo – denn er weiß ganz genau, welche Brust er das letzte Mal hatte. Wahnsinn, oder? Beschweren sich eure Zwerge auch, wenn ihr die „falsche“ – also schon leergetrunkene Brust- anbietet?

Seit Kurzem merke ich es aber auch schon in der „richtigen“ Brust, dass sie voll wird, da Theo demnächst Hunger haben wird. Das kribbelt dann so in der Brust und fängt leicht zum Spannen an. Kennt ihr das auch?

Dazu habe ich eine passende Geschichte… Wir waren als kleine Familie in München unterwegs gewesen und Theo hat brav alles mitgemacht. Das Stillen habe ich auf Bänken gemacht und es hat alles gut geklappt. Wir nehmen die S-Bahn gegen 18 Uhr heimwärts und diese ist rappel-voll, sodass wir gerade so im Gang mit dem Kinderwagen stehen können. Die S-Bahn fährt aus München-Pasing los und ich merke, dass meine Brust so wahnsinnig spannt… Ich überlege, wann denn Theo das letzte Mal gegessen hat… Das war vor drei Stunden gewesen!  In dem Augenblick, als ob Theo das mitbekommen hätte, wird er in der vollen S-Bahn wach und fängt das Schreien an. Ich schreibe bewusst „Schreien“, denn es war kein Weinen mehr. Mein Mann meint nur, das überbrücken wir noch mit dem Schnuller, wir haben ja nur noch zwei Stationen, bis wir aussteigen müssen. Er versucht, Theo den Schnuller anzubieten, was Theo nur noch wütender macht. Da hilft nichts – er braucht was zum Essen und zwar schnell. Die Leute schauen schon. Ich habe im Stehen in einer fahrenden S-Bahn auch noch nie gestillt – aber auch das ist möglich. Da ich mir auch so Still-Oberteile zugelegt habe, fällt es gar nicht weiter groß auf, dass ich gerade stille – man könnte auch nur meinen, dass ich Theo zum Beruhigen schaukle. Aber ich sage euch – das war schon eine extreme Situation. Habt ihr sowas auch schon erlebt? Wie habt ihr euch dabei gefühlt? Seitdem achte ich bewusster auf die Stillzeiten. Wenn ich weiß, dass Theo demnächst Hunger bekommt, dann warte ich das an einer günstigen Stelle ab. Wenn ich mehr Zeit habe, überlege und plane ich schon, wo ich bei der nächsten Hungerwelle von Theo sein werde und wie ich ihn stillen kann. Dazu gibt die Stadt München Hilfestellung! Sucht man nach Stillmöglichkeiten in München, bekommt man eine Liste von Orten, wo man sich zum Stillen zurückziehen kann. Eine tolle Sache!

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>