CoverUps.neu

Ihr seid nicht der Typ dafür, nur im Bikini die Strandpromenade entlang zu flanieren? Ihr fühlt euch nicht wohl, wenn ihr fast nackt am Strand spaziert? Dann sind Cover ups genau das, was ihr im Urlaub braucht. Lockere Blusen, luftige Tuniken, kurze Kleidchen und schicke Maxikleider schützen nicht nur vor der Sonne, sondern auch vor den vermeintlich kritischen Blicken anderer Strandbesucher. Wir zeigen Euch einige besonders schöne und sommerliche Cover-ups, in denen ihr am Strand eine gute Figur macht. Sonnenschutz bitte trotzdem einpacken!

Für Hippiegirls: die Blumentunika

Kommt in sommerlichen Trendfarben daher: Die luftige Tunika in Mint mit violetten Blüten von Rosa Faia. Hippie-Style lässt grüßen! Dazu noch eine Jeans-Short, ein Basthut und cognacfarbene Gladiatoren-Sandalen – fertig ist der Flanierlook für den Süden.

Blumentunika

Für Praktikerinnen: der Pareo

Gehört in jeden Urlaubskoffer: der Pareo von Rosa Faia. Er ist nicht nur praktisch als Wickeltuch um die Hüften, sondern auch als Bandeau-Kleid oder Turban einsetzbar. Am Abend – wenn’s kühler wird – könnt ihr ihn einfach als stylische Stola über die Schultern werfen. Rosa Faia hat nicht nur dieses farbenfrohe Modell im Sortiment, sondern auch noch anderen modische Varianten – z. B. im Animal Design, mit Paisleymuster oder einfarbig.

Pareo

Für Sportive: die Oversize-Bluse

Im Hawai-Look präsentiert sich die lange Bluse mit Bindegürtel um die Hüfte von Rosa Faia! Das Bleu sieht bei gebräunter Haut einfach klasse aus! Kombiniert zu einer schwarzen Leggings, lädt der Look zum Strandlauf ein. Passt sowohl nach St. Peter Ording als auch nach Brasilien.

Oversize Bluse

 

Für Romantikerinnen: das Bandeau-Kleid

Sommerlich schick: Das Bandeaukleid von Rosa Faia mit Jersey-Bandeau und luftig leichtem Chiffonrock im romantischen Blütendesign, der die Beine umschmeichelt. Ideal für alle, die nicht zu viel Haut zeigen möchten und dennoch jeden Windhauch auf der Haut spüren möchten.

Bandeaukleid

Für Pragmatikerinnen: das Kleine Schwarze

Nicht so viel Platz im Koffer? Dann sollte ein Strandkleid gleichzeitig auch ein Outfit fürs Dinner oder den Stadtbummel sein. Das klappt mit diesem Modell in Schwarz von Rosa Faia. Am Strand einfach ohne Accessoires tragen, am Abend mit einer Statementkette und Peeptoes und für den Stadtbummel goldene Creolen an die Ohren, flache Sandalen an die Füße und eine kleine Umhängetasche über die Schulter.

Kleines Schwarze

Für Partygängerinnen: das Minikleidchen

Das Minikleid im indischen Paisleymuster ist der optimale Begleiter zur Beachparty. Farbenfroh, luftig und kurz, lässt sich in ihm die ganze Nacht durchtanzen! Pinke Sandalen und eine braune Umhängetasche sind alles, was ihr jetzt noch braucht. Und einen leckeren Cocktail…

Minikleid

Für Retro-Fans: das Sixties-Kleid

Euer großes Stilvorbild ist Brigitte Bardot? Ihr liebt den Look der Sechziger-Jahre? Dann ist dieses Kleid wie für euch gemacht. Der grafische Print, die aufgesetzten Taschen und der Kragen mit den XL-Knöpfen erinnern an vergangene Zeiten und deren Mode. Dazu eine XL Sonnenbrille und Korksandalen tragen – und fertig ist der Bardot-Beachlook. Wer’s noch perfekter haben möchte, trägt Kopftuch dazu.

Sixties Kleid

Für Aktive: das Maxikleid

Dieses Maxikleid ist ein Allerskönner! Ihr könnt es über dem Bikini (dessen Oberteil hervorblitzt) am Strand tragen, aber auch am Abend zum eleganten Essen oder mit reichlich Silberschmuck und Bikerjacke zum Abtanzen im Club. Auch für Ausflüge und Sightseeing ist es perfekt, denn es ist bequem, ihr habt genügend Beinfreiheit, und doch schützt es vor den Blicken anderer.

Maxikleid

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>