Bewegt euch!

Jeder Gang ein Gramm! Bringt mehr Bewegung in euren Alltag: Geht ein Stück zu Fuß zur Arbeit, nehmt die Treppe statt den Aufzug, telefoniert im Stehen statt im Sitzen, macht am Abend zuhause Sit-ups und Kniebeugen. Auch der altbekannte „Hampelmann“ regt die Muskulatur an, fördert die Durchblutung und wirkt straffend.

Xcontrol Sport-BH

Trinkt Wasser!

Der Körper braucht Wasser, um gesund zu funktionieren. Am besten Mineralwasser, denn das enthält Magnesium, Kalium & Co., was gut ist für das Bindegewebe. Übrigens: Schon ein Glas Wasser stillt den Hunger! Insgesamt solltet ihr 1,5 bis 2 Liter pro Tag trinken. Ungesüßter Tee oder eine Fruchtsaftschorle dürfen es auch sein. Alkohol und Softdrinks sind tabu!

Esst grünes Gemüse!

Wer abnimmt, mindert auch Cellulite, denn die Fettzellen schrumpfen. Aber bitte keine radikale Hungerkur, sondern eine bewusste, dauerhafte Umstellung der Ernährung: Weg von Fastfood, Fertigprodukten, Süßem, Alkohol und Softdrinks hin zu deutlich mehr grünem Gemüse, Salat, Obst, Rindersteak, Fisch, Milchprodukten und Vollkornbrot.

Duscht heiß und kalt!

Die Dusche ist der richtige Ort, um der Cellulite zu zeigen, dass sie nicht erwünscht ist. Bewaffnet Euch mit einer Massagebürste mit Noppen und Borsten oder mit einem Luffaschwamm. Dann mit sanftem Druck in kreisenden Bewegungen den Körper von den Füßen bis zum Hals massieren. Danach mit den Handflächen mehrmals fest Oberschenkel, Bauch und Po klatschen – das fördert die Durchblutung. Anschließend noch warm und kalt im Wechsel duschen.

Mixt euch Smoothies!

Ob mit Obst oder Gemüse: Smoothies sind einer toller Snack für Zwischendurch und sehr gesund. Je nach Zutat liefern sie Vitamine, Mineral- und Nährstoffe. Gemüse-Smoothies sind besonders kalorienarm, denn sie enthalten keinen Fruchtzucker, dafür aber Ballast- und Bitterstoffe (z. B. aus Rucola), die den Appetit hemmen. Spinat und grüner Paprika stärken das Bindegewebe mit Silizium.

Cellulite03

Cremt und zupft euch!

Eine bessere Durchblutung von Haut und Bindegewebe kann Cellulite mindern. Erst werden die kritischen Partien mit einer durchblutungsfördernden Creme mit Wirkstoffen der Natur z. B. aus Grünem Tee, Rosskastanie oder Birkensaft versorgt, dann werden Haut und Bindegewebe „gezupft“: Mit Daumen und Zeigefinger nimmt man kleine Hautrollen und zieht sie vorsichtig nach oben, so als würde man sich kneifen.

Bleibt dran!

Konsequenz und Disziplin kann Cellulite gar nicht leiden. Unser Anti-Cellulite-Programm wird sichtbar wirken, wenn ihr alle Tipps regelmäßig und langfristig beachtet.

 

  1. Ich finde es sehr gut, dass dein erster Ansatz über die Ernährung geht. Gerade grüne Smoothies und grünes Gemüse haben mir sehr weitergeholfen. Ich weiss aber auch, das PowerShape sehr helfen soll. Viele Massage Praxen für die medizinische Massage bieten das auch an. Bei mir gibt es da auch eine Massage Bern Praxis mit diesem Angebot.
    Liebe Grüsse

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>