bärentatzen

Was wäre Weihnachten ohne Plätzchen?! Wir glauben an Genuss ohne Reue und haben ein Rezept für leckere „Bärentatzen“ gefunden, was wir euch gerne empfehlen möchten.

Zutaten:

Für den Teig
125 Gramm weiche Butter
100 Gramm Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Bio-Ei
150 Gramm Mandeln (geschält und gemahlen)
100 Gramm Mehl
50 Gramm Speisestärke
½ TL Backpulver
½ TL Zimt (gemahlen)
½ TL Nelke (gemahlen)
½ TL Kardamom (gemahlen)
1 Bio-Orange
Fett und Mehl für die Förmchen

Für Füllung und Deko
125 Gramm dunkle Schokoladencreme (z. B. von Grashoff)
75 Gramm dunkle Schokoglasur

So wird es gemacht:
Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.

Für den Teig Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz mit den Quirlen des Handrührers 3 Minuten schlagen. Ei unterrühren.

Mandeln, Mehl, Stärke, Backpulver und Gewürze mischen, nach und nach unterrühren. Orange abspülen, trocknen, die Schale abreiben und unterrühren.

Teig mit 2 Teelöffeln als kleine Häufchen (je etwa ½ TL Teig) in die gefetteten und mit Mehl bestäubten Mulden einer Mini-Madeleine-Backform (Tatzenlänge 4 cm) geben. Im heißen Ofen 5 Minuten backen. Eventuell nach der Hälfte der Backzeit die Oberfläche etwas flach drücken, damit die Plätzchen flach bleiben und man sie füllen kann.

„Tatzen“ kurz in der Form abkühlen lassen, aus den Mulden stürzen und auf ein Kuchengitter legen. Form säubern, fetten und mit Mehl ausstreuen. Teig einfüllen und backen. So weiterarbeiten, bis der Teig verbraucht ist. Plätzchen vollständig abkühlen lassen.

Für Füllung und Deko die Hälfte der Plätzchen mit Schokocreme bestreichen und ein zweites Plätzchen darauflegen.

Glasur nach Packungsanweisung schmelzen, in einen Einwegspritzbeutel füllen, Beutelspitze abschneiden. Schokostreifen als „Krallen“ aufspritzen. Trocknen lassen. Die Bärentatzen halten sich in einer gut schließenden Dose etwa 2-3 Wochen.

Viel Spaß beim Backen!

Quelle: brigitte.de

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>