Hautfarben. Das klang lange Zeit so sexy wie Fußpilz. Doch diese Zeiten sind vorbei.  Hautfarbene Kleider, Tops und Dessous sind seit wenigen Saisons Lieblinge von Stars wie Kim Kardashian, Jennifer Lopez oder Mariah Carrey. Auch die angesagten Modeblogger setzen bei ihren Outfits auf zarte Beigetöne. Wie kommt es, dass Nude nicht mehr hopp, sondern top ist?

Den Anfang macht sicher der beige Trenchcoat von Burberry als begehrter beiger Klassiker, der immer wieder den ersten Platz der „Das sollten Sie im Schrank haben“-Teile belegt. Der beige Trench ist zeitlos, leger und wirklich eine gute Investition. Ebenso verhält es sich mit den nudefarbenen Pumps, die Schuhgott Christian Louboutin im letzten Jahr lancierte. Sie sind zeitlose Basics und können perfekt zu jedem Outfit kombiniert werden – zu Jeans, Streifenshirt und Blazer in Dunkelblau funktionieren sie genauso gut wie zum verspielten Blümchenminikleid. Übrigens: Nudefarbene, spitze Pumps schummeln das Bein optisch länger. Spätestens seit Louboutin die Hautfarbe salonfähig und begehrenswert machte und Kim Kardashian im nudefarbenen Bodycon-Kleid auf Instagram für Furore sorgte, ist hautfarbene Mode der Trend der Stunde.

Die Farbe, die bei Dessous stets als Basic galt (Weiß, Schwarz, Haut), ist nun zur Fashionfarbe avanciert. Nude steht für eine natürliche Sexyness, subtile Verführung und Understatement. Und das in sämtlichen Schattierungen von Alabaster bis Zartbitter – denn eins ist wohl klar: Hautfarbe ist nicht immer ein Beigeton, sondern kann von hell bis dunkel reichen. Viele Desssouslabels bieten mit ihrer großen Range Frauen von Nordeuropa bis Schwarzafrika den „persönlichen“ Nudeton als Wäsche. So ist es jeder Frau möglich ihre Dessous auf ihren Hautton abzustimmen und Wäsche zu tragen, die sich nicht nur wie eine zweite Haut anfühlt, sondern auch so aussieht.

Ob glatter BH oder transparente Lingerie mit Vintage-Details: Die Auswahl an nudefarbenen BHs und Höschen ist enorm. Jede Stilvorliebe wird hautnah bedient. Auch bei Anita und Rosa Faia findet Ihr hübsche Dessous in Nude. Wir zeigen die schönsten Modelle des Trends „Hype um Hautfarbe“.

 

twin nude

Bestseller

Die beliebte Serie Twin ist die Königin der Daily Wear. Sie bietet ein Maximum an Tragekomfort und darf in keinem Kleiderschrank fehlen. Von „Champagner“ über „Desert“ bis „Deep Taupe“ – bei den verschiedenen Nudetönen ist für jeden Hautton etwas dabei.

 

ancona (3)

Vintage-Charme

Ancona von Anita erscheint in einem sehr hellen Cremeton mit einem beigen Art Deco-Print. Das Modell erinnert an den Dessouslook der Nachkriegszeit und sollte Retro-Fans gut gefallen.

clara

Alles Clara!

Clara von Anita ist ein Basic-Set, das in der Wäschekommode nicht fehlen sollte. Das glatte Material zeichnet sich unter engen Oberteilen nicht ab. Der Taillenslip kaschiert ein kleines Bäuchlein.

valentina

Helles Highlight

Valentina kommt in einem sehr hellen Eierschalenton daher. Diese Nuance lässt das Herz von Frauen mit Alabaster-Teint höherschlagen. Auch Asiatinnen könnte dieser sehr helle Ton schmeicheln.

anna-nude

Natürliches in Nude

In der Serie Anna von Anita erscheint ein bequemes bügelloses Set aus Baumwolle in einem Puderton. Der schlichte Chic erinnert an die Neunzigerjahre, deren Mode ja gerade wieder trendy ist.

versaille

Es war einmal…

Ideal für große Größen ist das Set Versailles von Anita. Es bietet Halt und Stütze und sieht dabei ganz zart und fragil aus. Der helle Beigeton und das Spitzenmuster verleihen dem Ensemble nostalgischen Chic.

jospehine-nude

Zwei in einem

Josephine von Rosa Faia vereint Boyfriend-Style (Hahnentritt-Muster) mit femininem Dekor (Blumenstickerei an den Trägern) in Nudefarben. Sehr elegant und schön. Der Body der Serie ist ebenso schick und modern.

padded basic

Sommerlaune

In der Padded Basic Serie von Rosa Faia gibt es verschiedene BHs in Nudenuancen – darunter auch ein trägerloses Modell für den Sommer.

 

Stylingtipp

Nudefarbene Wäsche ist praktisch, weil sie vielfach kombinierbar ist: Besonders schick sieht sie zu Erdtönen wie Khaki, Olive und Kaffeetönen aus. Im Sommer darf die zarte Lingerie gerne unter Blusen und Tops hervor blitzen.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>