Der Frühling weckt die Vorfreude auf den Sommer. Leider haben wir in Deutschland ja meist nur wenige Wochen und schlimmstenfalls nur wenige Tage das Vergnügen, den Sommer zu genießen. Doch Sommerzeit ist Urlaubszeit! Allein das ist schon Grund genug, sich auf die wärmeren Tage des Jahres zu freuen. Bestimmt habt Ihr Euren Urlaub schon gebucht und das ein oder andere Fashion-Piece schon auf Koffertauglichkeit gecheckt.

Wir haben da auch etwas für Euch, das nur darauf wartet an Pool und Strand präsentiert zu werden: unsere Bademode! In diesem Jahr haben wir ein paar knappe und durchaus sexy Looks in petto, die das Herz einer jeden Meerjungfrau höher schlagen lassen: Triangel-BHs, schmale Bikinihöschen sowie typische Prints und Farben der Sechzigerjahre erinnern an die Beach-Looks von Supermodels und Modeikonen wie Twiggy, Veruschka Lehndorff und Bo Derek. Lust auf Sexyness im Sixties-Style? Dann schaut Euch diese Beachwear mal genau an…

 

Im Leo-Look aufs Strandlaken

Das Leopardenmuster ist der Print der Sechzigerjahre. Dafür sorgte einst ein Dessous Set im Leo-Look im Kultfilm „Die Reifeprüfung“ mit Anne Bancroft als reife Verführerin eines Nachbarsjungen in der Hauptrolle. Nun darf der Leo auch an den Strand. Bestens gelingt das mit dem Bikini Modell Elle von Anita comfort. Das in den Sechzigerjahren sehr beliebte und prägnante Missoni-Muster findet Ihr im Modell Bella von Rosa Faia.

 

Verführerische Farben der Vergangenheit

Die typischen Farben der Sechzigerjahre – Flaschengrün, Lindgrün, Ockergelb, Petrol und Orange – sind für den Sommer ideal, denn sie kommen bei leicht gebräunter Haut optimal zur Geltung. Als Einteiler sind diese Knallfarben ein echtes Statement. Wer zum Blickfang am Strand werden möchte, sollte sich den Badeanzug in leuchtendem Orange Artemis von Anita comfort genauer ansehen. In der Kombination stilechter Sixties-Farben mit Schwarz zeigen sich auch das Modell Sibel von Anita comfort. Modern in einem abstrakten Muster vereint, ist Coralie von Rosa Faia.

 

Knappe Schnitte, kesse Kurven: Bademode in Sixties-Schnittform

In den Fifties war die Rolle der Frau die der braven Hausfrau mit Hochsteckfrisur, die mit maximal-gepolsterten Oberteilen und „Bauchweg-Hose“ ihre Figur möglichst weiblich formte und recht zugeknöpft am Strand saß. Dieses Schönheitsideal wandelte sich zu Beginn der Sechzigerjahre ins genaue Gegenteil. Eine natürliche, androgyne und athletische Figur galt als Schönheitsideal. Die Erfindung des Minirocks machte deutlich, dass Frauen sich nun freier und bequemer kleiden könnten und leitete ein neues Verständnis von Sexyness ein. Auch 2017 ist der Wandel der Schönheitsideale ein Riesenthema, eine neue Feminismuswelle erobert die Medien und Frauenpower – in jeglicher Form und Hautfarbe – ist angesagt. Auch trendy sind knappe Bikinis im Schnitt der Sechzigerjahre. Triangel-Oberteile, Bandeau-Schnitte und Badeanzüge mit hochgeschnittenem Bein sowie super schmale Pants wirken sportiv, sexy und lässig zugleich. Meine Sixties Style-Lieblinge: Modell Carli, Badeanzug Cora und Bikini Merina, alle von Rosa Faia.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>