Schwangerschaft und Strandurlaub? Das stellt so manche Bald-Mami vor stilistische Herausforderungen: Badeanzug, Tankini oder doch Bikini? Die neuen Rundungen betonen oder lieber bedecken? Wir zeigen Euch in unserem Strand-Styleguide, welche modischen Möglichkeiten Ihr habt.

 

Bikini: Für stolze Mamas!

Der Bikini ist aus der Bademode nicht mehr wegzudenken und wird immer das „It-piece“ bleiben. Inzwischen gibt es auch für Schwangere, die ihren Babybauch stolz präsentieren möchten, schicke Styles. Achtet beim Shopping darauf, dass das Oberteil perfekt passt. Wer einen großen Busen hat, sollte zum Schalen-BH oder Bügel-BH greifen. Wer A- oder B-Cup hat, kann Triangel, Bandeau und Neckholder-Tops anziehen. Die Hosen sollten regulierbare Seitenteile haben, die Ihr nach Belieben selbst verstellen könnt. Bitte bedenken: Lasst die Sonne nicht zu lange auf den Bauch scheinen, dann wird’s dem Baby zu heiß!

 

Tankini: Für Unentschlossene – Bauch zeigen oder verstecken?

Wenn’s etwas mehr Stoff sein soll, um den Babybauch zu „verstecken“, ist der Tankini ideal. Achtet darauf, dass die Träger des Tops individuell verstellbar sind, damit Ihr sie Euch bequem einstellen könnt. Der Brustteil des Tankinis kann als Triangel geschnitten sein (für kleine Busen optimal) oder aus festerem Material mit Schalen-Cups oder gar Bügeln, um einer schweren Brust Halt zu geben. Wichtig: Das Top muss in der Länge regulierbar sein – so könnt Ihr entscheiden, wie viel Bauch Ihr zeigen möchtet. Die zum Tankini passende Hose sollte in den Seitenteilen anpassbar sein – so wächst der Tankini mit Busen und Bauch mit.

Unsere Modellempfehlung: Die Tankinis von Anita Maternity.

Badeanzug: Für modebewusste Mamas

En vogue: der Badeanzug! Er schützt den Bauch vor zu viel Sonneneinstrahlung. Auch für Schwangere gibt es schicke Modelle, die genug Platz für Busen und Bauch bieten. Achtet beim Kauf darauf, dass der Badeanzug dehnbar ist und an den Beinen nicht einschneidet. Die Träger sollten verstellbar sein, damit nichts zwickt und zwackt. Meist passt alles perfekt, wenn Ihr den Badeanzug ein bis zwei Konfektionsgrößen größer tragt als „normal“. Für Frauen mit einer festen Brust ist der Badeanzug prima, wer weiches Gewebe hat, sollte zu einem Modell mit Cups und Bügel greifen.

Strandkleid & Co: Für Praktische

Schicke Schwangerschaftskleidung für Strand und Pool mit genügend Weite für den Babybauch ist im Urlaubskoffer unverzichtbar. Bei Anita Comfort, Anita Maternity und Rosa Faia findet Ihr eine große trendy Auswahl an Kleidern, Oberteilen, Pareos und Hosen aus luftig-leichten Materialien, die allesamt koffertauglich sind.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>