Ihr seid kurvig? Glückwunsch! Leider habt Ihr immer wieder Probleme beim Bademodenkauf? Wenn einfach nichts so richtig passen will oder nur wenig vorteilhaft aussieht, dann ist das frustrierend. Es liegt aber nicht an Eurer Figur, dass Bikini oder Badeanzug nicht perfekt sitzen, sondern vielmehr daran, dass dieses Modell nicht den richtigen Schnitt für Eure Rundungen und Proportionen hat. Wir geben schnelle Shoppinghilfe für Äpfel und Birnen jenseits von Größe 40.

 

Der Apfel: Rundlich wie die Rubensfrau

Keine Gazelle? Macht nichts! Kleines Bäuchlein und kräftige Hüften? Ok! Dann ähnelt Eure Figurform einem Apfel – rundum saftig und zum Anbeißen. Wer seine Rundungen und Röllchen im Bikini präsentieren will, kann das gerne tun. Wichtig ist dabei nur, dass Ihr darauf achtet, dass Eurer Oberteil die Brust gut umhüllt und stützt, damit es nicht zu vermeidbaren Busenblitzern kommt. Wer sich mit seiner Rundlichkeit weniger anfreunden kann und lieber angezogener am Strand flaniert, kann einen Badeanzug tragen – manche haben sogar eine Shape-Funktion, die den Bauch flacher erscheinen lässt. Ist der Badeanzug dann noch dunkel gefärbt, verstärkt das den optischen Schlank-Effekt. Für Apfel-Frauen gibt es bei Anita comfort eine große Auswahl: vom Badekleid „Sosana“ im Stil der Fifties bis hin zum Badeanzug „Aileen“ mit raffinierten Drapagen in Mint.

Links: Badekleid Sosana in Schwarz-Weiß; Rechts: Badeanzug Aileen in Mintgrün

 

Die Birne: Oben wenig, unten viel

Zierlicher Oberkörper und breite Hüften? Dann habt Ihr einen Birnen-Body. Das Zauberwort für Euren Bikinikauf lautet „Mix und Match“, was bedeutet: Sich individuell Top und Hose zusammenzustellen. Bei der Birnen-Silhouette gilt: Beim Bikini-Top darf gern ein bisschen mit Push-Up geschummelt werden, um mehr Volumen zu bekommen und so die Proportionen optisch anzugleichen. Wer nicht mogeln mag, kann Triangel-Tops oder auch Bandeau-Oberteile tragen. Das breitere Becken könnt Ihr durch eine sehr knapp geschnittene Panty im Stil der Sixties schmaler wirken lassen. Farben und Muster? Ein leuchtendes oder gemustertes Oberteil lenkt den Blick auf den Busen, dazu ein schlichtes unifarbenes Höschen und fertig! Schaut mal bei Rosa Faia: Dort findet Ihr tolle Bikinis zum Mixen und Matchen – ganz nach Euren Größen und Stilvorlieben. Unser Trendtipp: Das blumige Bikini-Oberteil „Paulina“ aus der Mix & Match Serie hat einen leichten Push-Up und kann mit verschiedenen Hosenformen in blau, schwarz oder dem selbigen Muster kombiniert werden. Wer weniger auf Push-Up setzen möchte, greift z.B. zum Triangel-Bikini „Merina“ im angesagten Apricot.

Links: Mix & Match Oberteil Paulina mit blumigen Brint; Rechts: Triangel-Bikini Merina in Apricot

 

Apfel und Birne: Cover-ups, die kaschieren

Es ist schade, dass viele Frauen sich in der schönsten Zeit des Jahres am unwohlsten fühlen. Sich im Bikini vor anderen fremden Menschen halbnackt zu zeigen, kostet viele Frauen Überwindung – übrigens geht es nicht nur rundlichen Frauen so! Wenn Ihr Euch an Strand, See und Pool vor der Sonne und den Blicken schützen möchtet, dann solltet Ihr auf modische Cover-ups setzen. Ideal für kurvige Frauen sind luftige Tuniken, Pareos zum Umbinden und leichte Ponchos. Super trendy sind auch Kimonos, die jeder Figur schmeicheln.

Links: Tunika Palau in schwarz mit weißen Punkten von Rosa Faia; Rechts: Bunter Poncho Naila mit verschiedenen Tragemöglichkeiten von Anita comfort

Rosa Faia und Anita comfort haben tolle sommerliche Wohlfühlmodelle im Sortiment. Der Sommer kann kommen!

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>