Mal ehrlich: Mit dem Sommerbeginn ist es so wie mit dem Weihnachtsfest: Wir wissen, wann es kommt, sind aber nie pünktlich dafür bereit. Zumindest geht es mir so. Wochenlang lässt der Frühling auf sich warten, kaum ist er da, ist auch schon Sommer. Und ich? Bin körperlich noch im Wintermodus. Jetzt muss es schnell gehen, wenn Spitzendessous, schulterfreie Oberteile, kurze Röcke und Bikinis ausgeführt werden wollen. Haut und Haar haben Nachholbedarf. Sie brauchen jetzt eine Express-Pflege, um lastminute mit gesundem Glow in den Sommer zu starten. Ich verrate Euch sieben effektive Tipps, die Euch sommerlicher aussehen lassen und in Sommerlaune bringen.

 

Neue Pflegeprodukte für den Sommer

Nicht alle Frauen haben das gesamte Jahr über trockene Haut, sondern neigen im Sommer zu Glanz und Unreinheiten. Woran das liegt? Steigende Temperaturen regen die Talgproduktion der Haut an. Wer nun zusätzlich noch eine fettende Creme verwendet, muss mit Pickeln und Mitessern rechnen. Besser: Gele oder Fluids auf Wasserbasis. Wichtig ist auch, dass Ihr Eure Haut vor der Sonne schützt, denn sonst kann es nicht nur zu dem gefürchteten Sonnenbrand, sondern auch zu Pigmentflecken kommen. Unverzichtbar wie die gründliche Gesichtsreinigung am Abend ist eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor. Da der Sonnenschutz nicht nur für das Gesicht gilt, solltet Ihr den Körper mit Sonnenmilch vor dem Sonnenbad gründlich eincremen.

 

Haarige Angelegenheit

Nach dem Winter ist die Mähne oft schlapp, trocken und matt. Da hilft es meist nur wenig, selbst ans Werk zu gehen. Lasst Euch beim Friseur einen guten Schnitt und – wenn nötig – eine Farbauffrischung verpassen! Das macht sofort Sommerlaune. Nun könnt Ihr das Haar mit Kuren und Packungen 1-2 Mal pro Woche verwöhnen und gesund halten. Bitte beachtet, dass Haare im Sommer sehr strapaziert werden. Chlor, Meerwasser, Hitze und Sonne schaden dem Haar. Darum solltet Ihr nicht nur die Haut vor der Sonne schützen, sondern auch das Haar. Dafür gibt es spezielle Sprays mit UV-Schutz, die Ihr beim Sonnenbaden benutzen solltet.

 

Hautsache

Der Winter muss weg und mit ihm abgestorbene Hautschüppchen, die die Haut fahl und matt erscheinen lassen. Für gesunden Glanz und eine gute Durchblutung sorgen Peelings mit zermahlenen Reiskörnern oder Traubenkernen, Kakaosamen, Meersalz oder Zucker. Es gibt eine wichtige Regel, die Ihr bitte beachtet: Feinkörnige Peelings benutzt Ihr bitte für das Gesicht; grobkörnige für den Körper. Verteilt das Scrub in den Handflächen zusammen mit etwas warmem Wasser, tragt es in sanft kreisenden Bewegungen auf Gesicht oder Körper auf, lasst es kurz einwirken und spült es nun mit lauwarmem Wasser ab. Extra-Tipp: Wer nach dem Winter einen besonders trockenen Teint hat, wählt ein Öl-Peeling.

 

Tschüss Winterfell

Wer Achsel und Bein zeigen möchte, sollte dafür sorgen, dass beides glatt und weich ist. Befreit darum diese Körperpartien von den Härchen. Ob Ihr mit dem Rasierer, mit Wachsstreifen, Enthaarungscreme oder dem Epilationsgerät enthaart, ist Euch überlassen. Bitte entfernt die Haare sanft und beugt Hautirritationen vor. Gelingt am besten mit einem beruhigenden Aftershave-Balm mit Panthenol und Allantoin oder etwas Babyöl. Vorsicht bei frisch rasierten Achseln: Ein Deo mit Duftstoffen kann zu Juckreiz führen.

 

Fußpflege

Fußpflege wird im Winter gerne vernachlässigt. Jetzt wird es höchste Zeit, die Füße sommerfein zu pflegen. Wie? Hornhaut entfernen, z. B. mit einem Bimsstein. Dann die Füße gründlich peelen. Nun die Nägel feilen, von Nagelhaut befreien und in einer modischen Farbe lackieren (Koralle, Pastellrosa, Pink, Rot). Anschließend Fußcreme einmassieren, Baumwollsocken anziehen und über Nacht die Creme einziehen lassen. Die gleiche Pflege solltet Ihr auch den Händen zugutekommen lassen – sie sind Eure Visitenkarte.

 

Cremen, ölen, balsamieren

Die trockene Heizungsluft der letzten Monate schadet der Haut, da sie Feuchtigkeit entzieht. Das lässt die Haut rau, spröde, trocken und stumpf erscheinen. Um der Haut jetzt schnell ihren natürlichen „Glow“ zurückzugeben, braucht sie eine Extraportion Pflege. Raue Ellbogen und Kniescheiben könnt Ihr mit einem reichhaltigen Balsam (z. B. mit Honig oder Sheabutter) pflegen. Trockene Schienbeine bekommen Fett und Feuchtigkeit durch ein Körperöl, das Ihr nach dem Duschen oder Baden auf die noch feuchte Haut auftragen könnt. Gegen Dellen an Oberschenkel, Po und Bauch könnt Ihr mit Anti Cellulite-Cremes (z. B. mit Rosmarin, Koffein oder Meeresalgen) eincremen. Ein knittriges Dekolleté braucht spezielle Feuchtigkeits-Gele gegen Trockenheits-/Knitterfältchen mit aufpolsterndem Hyaluron. Wer konsequent und regelmäßig cremt, sieht schnell Erfolge. Noch ein Tipp für die Feuchtigkeitspflege von innen: Wasser trinken – bestenfalls 2,5 Liter pro Tag.

 

Schminken im Sommer

Diesen Sommer sind Bronzetöne, Olive, Blau und Pastellfarben auf den Lidern angesagt. Der Lippenstift darf dezent in Nude sein oder richtig knallig in Koralle, Pink oder Orange. Basis für solche Farbstatements ist ein frischer, gesunder Teint. Eine dezente Bräune ist ideal, damit die neuen Trendfarben zur Geltung kommen.

Diese Bräune muss nicht von der Sonne oder der Sonnenbank kommen, sondern aus der Tube: Selbstbräuner sind eine gute Alternative! Sicher könnt Ihr auch eine Foundation auftragen. Dosiert sie vorsichtig und verwendet nur so viel wie nötig, denn ein maskenhafter Teint wirkt wenig natürlich und sommerlich. Wer den neuesten Beautytrend mitmachen mag, setzt auf Natürlichkeit und betont Augenbrauen, Wimpern und mit etwas Bronzer die Wangenpartie.

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>