Historie

 1886


Unsere Firma wurde 1886 in Dresden durch Ernst Max Helbig, dem Urgroßvater des heutigen Firmeninhabers Georg Weber-Unger gegründet. In diesen ersten Jahren produzierten wir elastische Hosenträger und schwere, aber ebenfalls elastische Leibbinden. Männer und Frauen waren zu dieser Zeit sehr korpulent, solche Artikel wurden also häufig benötigt! 


   1900


Produktion der ersten Korsagen

   1910


Produktion der ersten orthopädischen Leibbinden und Bruchbändern

   1917


Die Firma wird von Dr. Walter Helbig übernommen, dem Großvater des heutigen Inhabers Georg Weber-Unger.



   1930


Mit 300 Näherinnen in Dresden und 17 Mio. Reichsmark Jahresumsatz entwickelt sich die Firma zum wichtigen Erzeuger von Stützmieder und Korsagen.

   1945/46


Nach der Bombardierung und der kompletten Zerstörung der Produktionsstätten wurde nach dem Krieg in Dresden (Ostdeutschland und unter Sowjetischer Besatzung) der Neuanfang gewagt. Russland war in diesen Jahren der wichtigste Rohstofflieferant und gleichzeitig der größte Abnehmer für unsere Korsagen und Miederartikel. Die Produktionsstätten in Dresden wurden schließlich 1971 von der damals kommunistischen, ostdeutschen Führung des Landes enteignet und wurde zum Staatsbetrieb.


  

   1949


Neugründung im demokratischen Westdeutschland durch die Tochter Dr. Christine Weber-Unger und ihren Mann Dr. Heinrich Weber-Unger, die Eltern des Inhabers Georg Weber-Unger. Durch Zufälle bekam man damals den ersten Stock der alten Schlossbrauerei in Brannenburg angeboten, der kurzerhand mit Nähmaschinen ausgestattet wurde und als erster Produktionsstandort diente.

 

   1960/70


Frau Dr. Christine Weber-Unger war eine intelligente, geschäftstüchtige Frau. Im Besonderen hatte sie ein gutes Gespür für "unbesetzte und zukunftsträchtige Nischen". Sie erkannte damals das Potenzial von speziellen "Still-BHs" oder auch für spezielle Wäsche und Bademode für die schwangere Frau. Ebenfalls sah sie den Bedarf, spezielle Miederartikel für brustoperierte Frauen zu entwickeln.


 

   1990 bis 2000


Übernahme der Geschäftsführung durch Georg Weber-Unger und Beginn der Internationalisierung des Unternehmens. Gründung von Vertriebsgesellschaften in Frankreich, England, Schweiz, Holland und Aufbau von eigenen Produktionsstätten in Österreich, Tschechien und Portugal.

   2000 bis 2010


Gründung von Vertriebsgesellschaften in den USA, Portugal, Belgien, Spanien und Polen. Neubau unseres weltweiten Logistikzentrums in Kufstein und Beginn unseres "Asiatischen Investments". Gründung von eigenen Produktionsgesellschaften in Thailand und Myanmar.

   2010 bis heute


Übernahme unserer italienischen und kanadischen Importeure und Gründung eigener ANITA Gesellschaften.