Bestimmt habt Ihr es auch schon gehört: Tragen wir zum Jahreswechsel rote Dessous, sollen wir im neuen Jahr angeblich eine ganze Menge Glück in der Liebe haben und uns auf leidenschaftliche Momente freuen können. Doch woher kommt dieser Aberglaube und wie viel Wahrheit steckt wirklich dahinter? Wir haben uns einmal für Euch schlau gemacht.

Ein sinnlicher Brauch aus Bella Italia

Der Brauch, an Silvester rote Dessous zu tragen, hat sich bei uns erst in den letzten Jahren etabliert. Ursprünglich stammt diese Gewohnheit aus Italien, wo Frauen bereits seit langer Zeit auf die sexy rote Wäsche setzen. Historiker vermuten, dass der Ursprung des Brauchs in der römischen Kaiserzeit zu finden ist. Unter der Herrschaft von Kaiser Augustus galt rote Unterwäsche schließlich schon damals als echter Glücksbringer. Übrigens: Nicht nur die Italiener stehen auf die rote Wäsche. Auch in Teilen Spaniens und Frankreichs erfreut sich der Brauch seit jeher großer Beliebtheit.

Oder waren es doch die Chinesen?

Wirkliche Gewissheit, dass der Brauch tatsächlich aus Italien stammt, gibt es heute nicht. Und so besteht unter Fachleuten eine zweite Theorie. Diese besagt, dass der berühmte Aberglaube chinesischen Ursprung hat. Die Farbe Rot gilt in China als Symbol für das Glück und rote Wäsche wird dort liebend gern als Glücksbringer getragen. Und diese schöne Gewohnheit haben Frauen in anderen Ländern nach und nach übernommen.

Lasst Euch beschenken

Was wahrscheinlich kaum jemand von Euch weiß: Es genügt nicht, einfach Eure rote Lieblingslingerie zum Jahreswechsel aus dem Schrank zu holen. Damit Ihr Euch 2019 über eine Portion Glück freuen könnt, sollte die rote Wäsche ein Geschenk gewesen sein. Und bevor Ihr jetzt Euren Schatz zu Euch ruft und ihm subtil von diesem tollen Wäsche-Set aus dem Internet erzählt, haben wir leider noch eine schlechte Nachricht für Euch: Die Dessous dürft Ihr nämlich nur ein einziges Mal tragen – nach dem Jahreswechsel sollten sie in der Schublade landen und dort auch bleiben. Tragt Ihr sie noch einmal, habt Ihr Euer Glück verspielt. Aber mal ehrlich: Den einen oder anderen Brauch kann man doch auch einmal getrost uminterpretieren, oder?

 

Noch auf der Suche nach roter Wäsche?

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>