Jede von Euch kennt das sicherlich: Egal, ob im Wäscheladen oder im Dessous-Onlineshop – die Auswahl an BHs ist immens. Es gibt die unterschiedlichsten Varianten, Designs und Styles. Doch was sind hier eigentlich die genauen Unterschiede? Wir bringen etwas Licht in das Dessous-Dunkel und haben ein kleines BH-Einmaleins zusammengestellt:

 

Hält, was er verspricht: der Bügel-BH

Der „Klassiker“ unter den BHs: Der Bügel-BH ist seit vielen Generationen der ziemlich beste Begleiter vieler Frauen – denn er eignet sich sowohl für kleine als auch für große Körbchengrößen. Das Besondere an ihm sind die unterhalb der Cups eingearbeiteten Draht- oder Kunststoffbügel. Diese geben dem Busen extra Halt und sorgen für ein tolles Dekolleté, ohne ein einengendes Gefühl zu erzeugen. Bügel-BHs gibt es zudem in vielen Variationen: ungefüttert, gefüttert, gepolstert oder mit Pads zum Einlegen. Ihr habt die Qual der Wahl …

 

         

 

 

In Schale geworfen: Schalen-BHs und T-Shirt-BHs

Euer BH zeichnet sich öfter unschön unterm Shirt ab? Schalen- und T-Shirt-BHs, egal ob mit oder ohne Bügel, sorgen in diesem Fall für Abhilfe. Die Cups der Dessous bestehen nämlich aus vorgeformten Schaumstoffschalen – sprich, hier gibt es keine störenden Nähte, die sich über Deine Brust ziehen. Die Cups sorgen außerdem für einen runden, schönen Busen und verhindern, dass Abdrücke Deiner Brustwarzen zu sehen sind.

         

 

 

 

 

 

 

Schicker Softie: der Soft-BH

Da wird Bequemlichkeit großgeschrieben: Soft-BHs sind derzeit der absolute Trend in Sachen Dessous. Kein Wunder, die bügellosen BHs sind ausgesprochen angenehm zu tragen. Dabei sind Soft-BHs nicht nur für Frauen mit kleinen Brüsten gedacht, auch für große Größen gibt es jede Menge Softie-Dessous. Wohlfühlfaktor hoch 10!

        

 

 

 

 

 

 

Echter Alleskönner: der Balconette-BH

Sie setzten Dein Dekolleté gekonnt in Szene: Balconette-BHs. Aber was unterscheidet diese Dessous von anderen Modellen? Ganz einfach: zum einen die Form. Bei Balconette-BHs bestehen die Körbchen nämlich lediglich aus halben oder 3/4-Cups. Zum anderen sind die Träger seitlich am Cup angebracht und der obere Teil der Cups waagerecht geschnitten, sodass sich die Form eines Balkons ergibt. Diese BHs sind wie gemacht für tiefe Ausschnitte – wie zum Beispiel bei Dirndln – sowie für Frauen mit eher kleinen bis mittleren Körbchengrößen.

 

 

 

 

 

 

 

Der Neue: der Spacer-BH

Auf den ersten Blick könnte man einen Spacer-BH auch mit einem klassischen T-Shirt-Bra verwechseln – doch hinter dem BH mit dem „abgespacten“ Namen steckt noch so einiges mehr. Der Clou: Sein technologisch-hochentwickeltes, hautfreundliches sowie gut stützendes Material, das aus mehreren Faserschichten besteht und dadurch besonders leicht und atmungsaktiv ist.

        

 

 

 

 

 

 

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>