¡Hola desde México!

Kickboxerin Sarah Liegmann in Mexico: Episode 1

Hallo, ich möchte mich zunächst einmal vorstellen, bevor ich diesen Blog beginne.
Mein Name ist Sarah Liegmann, ich bin 18 Jahre alt und übe seit 7 Jahren Kampfsport aus. Im Laufe der Jahre habe ich eine große Anzahl von Titeln erreicht, darunter 17 Weltmeistertitel und 24 deutsche Meistertitel im Kickboxen. Ich mache seit etwa 1 1/2 Jahren olympisches Boxen und hatte bereits 7 Boxkämpfe zusätzlich zu meinen 215 Kickboxkämpfen. Mein Traum ist es, Profiboxer zu werden oder eines Tages die Olympischen Spiele zu erreichen. Ich trainiere sehr hart für diesen Traum. Seit meinem Abitur nehme ich ein Auszeitjahr, um genug Zeit zu haben, mich nur auf Sport und Reisen zu konzentrieren.
Covid hat leider einige meiner Pläne durcheinander gebracht und mir das Training nicht immer leicht gemacht, aber ich habe nie die Motivation verloren und weiter trainiert. Trotz Covid konnte ich 6 Wochen lang in Malta trainieren und jetzt auch in Mexiko.

Ich möchte dich auf meine Reise nach Mexiko mitnehmen und dir einige Eindrücke von meinem Training & meinen Erfahrungen geben.

Die erste Woche:
Am Montag war meine erste Boxstunde hier, ich war ziemlich aufgeregt. Ich habe mich schon lange auf diesen Moment gefreut, weil ich seit 3 Wochen nicht mehr in Deutschland trainieren konnte, da alle Training Studios wegen Covid geschlossen sind. Der einzige Ort, an dem ich trainieren konnte, war meine Garage, die wir Anfang des Jahres in eine kleine Boxhalle umgebaut haben.
Mein Fitnessstudio befindet sich in einem Teil von Cancun. Mein Trainer hat mich dort sehr herzlich empfangen, aber wir haben Kommunikationsprobleme. Er spricht kein Englisch, und ich spreche nur das, woran ich mich nach 3 Jahren Spanischunterricht erinnere. Für dieses Problem ist Luis manchmal da. Er ist sozusagen mein Trainingspartner. Wenn es Verständigungsschwierigkeiten gibt, versucht er, ins Englische zu übersetzen. Aber manchmal müssen wir mit unserem ganzen Körper kommunizieren.
Ich trainiere von Montag bis Samstag entweder um 11 Uhr oder um 15 Uhr. Mein Training basiert auf 20 Minuten Aufwärmen und 8-12 Runden je 4 Minuten Koordination, Boxsack- und Polstertraining sowie Partnertraining. Der Muskelkater begann am Mittwoch, was bedeutete, bis Samstagmorgen zu überleben.
Besonders am Donnerstag fehlte mir die Motivation, zum Training zu gehen. Ja, manchmal ist es auch für mich schwierig, mich selbst zu motivieren. Jedoch habe ich meine Rituale, mit denen ich meine Motivation zurückbekomme. Ich denke darüber nach, wie lange ich den Sport schon mache und was ich bereits durch hartes Training erreicht habe, und ich denke immer daran, wie gut ich mich nach dem Training tatsächlich fühle und dass mich jedes Training meinem Ziel ein Stückchen näher bringt.

Hier in Mexiko habe ich in den ersten Tagen gemerkt, dass Fitness, egal wie fit man ist, auch mit Gewohnheiten zu tun hat. Da mein Trainer mich gezielt auf K.o.-Situationen trainiert, ist es nicht die Kondition, die nach einer Weile im Training immer weniger wird, sondern die Kraft verschwindet exponentiell. Aber auf diese Weise gewinnt man Kraft, um bei jedem Training an seine Grenzen zu gehen. K.o.-Training bedeutet auch, unglaubliche Schmerzen zu erleben. Meine Hände müssen abgehärtet werden, um Knochenbrüche, Kapsel- und Sehnenverletzungen zu verhindern. Jeder Schlag in den mit Sand gefüllten Sandsack fühlt sich an wie ein Schlag gegen eine Wand. Damit ich mir die Hände nicht breche, werden meine Hände vor jeder Trainingseinheit mit 4,5 m Bandagen abgeklebt und verbunden. So sind meine Hände geschützt und werden trotzdem bei jedem Schlag ein wenig verhärtet.

Ich trainiere 3-mal pro Woche auch 2-mal am Tag, d.h. ich mache neben dem Boxtraining auch Krafttraining, Konditionstraining und Yoga. Sonntag ist mein Ruhetag. Diese Woche habe ich geplant, am Sonntag 2 Tauchgänge zu machen. Da für mich der beste Platz zum Entspannen unter Wasser ist. Leider war an diesem Sonntag das Wetter zu schlecht und die Tauchgänge wurden abgesagt… Die ganze Woche war das schönste Wetter, nur nicht am Sonntag. Nächste Woche dann. Ich freue mich schon sehr auf die neue Trainingswoche und hoffentlich ein paar Tauchgänge.

Bis nächste Woche!
Sarah


¡Hola desde México!

Kickboxer Sarah Liegmann in Mexico: Episode 1

Hi, first of all I would like to introduce myself before I start this blog.

My name is Sarah Liegmann, I am 18 years old and practicing martial arts for 7 years now. Over the years a big number of titles have come together, including 17 world championship titles and 24 German championship titles in kickboxing. I’m doing Olympic boxing for about 1 1/2 year now and I already have 7 boxing matches in addition to my 215 kickboxing matches. My dream is to become a professional boxer or to achieve the Olympic Games one day. I’m training very hard for this dream & since I graduated from high school, I’m taking a gap year, & now I have enough time to concentrate only on sports and travelling.
Covid unfortunately messed up some of my plans and didn’t always make it easy for me to train, but I never lost motivation and kept training.  Despite Covid, I was able to train in Malta for 6 weeks and now also in Mexico.

I would like to take you with me on my trip to Mexico and give you some impressions of my training & my experiences.

The first week:
Monday was my first boxing session here, I was quite excited, but I have been looking forward to this moment for a long time because I haven’t been able to train in Germany for 3 weeks, because all gyms are closed because of Covid. The only place I could train was my garage which we turned into a small boxing gym at the beginning of the year.
My gym is in a part of Cancun. My coach gave me a very warm welcome in the gym, but we have problems in communication. He doesn’t speak English and I only speak what I remember after 3 years of Spanish classes. For this problem, Luis is sometimes there. He is kind of my training partner. If there are difficulties with understanding, he tries to translate into English. But sometimes we have to communicate with our whole body. 

I train Monday to Saturday either at 11 a.m. or 3p.m. My training is based on 20min warming up and 8-12 rounds of 4min coordination, punching bag & pad training, as well as partner work. The sore muscles started on Wednesday, which meant surviving until Saturday morning.
Especially on Thursday I had a lack of  motivation to go to training. Yes, sometimes it’s also for me difficult to motivate myself. I have my rituals with which I get my motivation back. I think about how long I’ve been doing the sport and what I’ve already achieved through hard training, and I always think about how good I actually feel after I’ve trained and that every training session brings me a little bit closer to my goal.

Here in Mexico I noticed within the first few days that no matter how fit you are, fitness is also related to habits.  Since my trainer specifically trains me for knockouts, it is not the condition that becomes less and less after a while in training, but the strength disappears exponentially. But that’s the way how you gain strength, to push yourself to your limits each and every training. Knockout training also means experiencing incredible pain.  My hands need to be hardened to prevent fractures, capsule and tendon injuries.  Every punch into the bag filled with sand feels like punching into a wall. So that I don’t break my hands, my hands are taped and bandaged with 4.5m bandages before each training session.  So my hands are protected and still get a little hardened with every hit.

I train 3 times a week also 2 times a day, which means that in addition to boxing training, I also do strength training, conditioning training and yoga.  Sunday is my rest day.  This week I planned to do 2 dives on sunday, for me the best place to relax is underwater.  Unfortunately this sunday the weather was too bad and the dives were canceled … The whole week was the nicest weather and only not on sunday. Next week then.  I’m really looking forward to the new training week and hopefully some dives.

See you next week! 
Sarah 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>