Endlich Sommer, Sonne und Urlaub. Für viele Frauen ist das der pure Grund zur Freude. Doch diese Unbeschwertheit ist nicht jeder von uns vergönnt. Frauen, die zum Beispiel an Brustkrebs erkrankt sind oder waren, stehen vor dem Badeurlaub vor einer großen Herausforderung: Es fühlt sich für viele Betroffene erst mal befremdlich an, sich nach einer Brust-Operation oder Brust-Entfernung leicht bekleidet in der Öffentlichkeit zu zeigen. Die Unsicherheit, dass einem andere Menschen seltsame oder Blicke zuwerfen, dämmt womöglich die Urlaubsvorfreude ein wenig. Um den Körper vor nervigen Blicken und die Seele vor deren Folgen zu schützen, ist die richtige Bademode Gold wert!

Passen Bikini, Badeanzug und Tankini perfekt – egal, ob mit Brustprothese oder ohne – und verdecken sie die OP-Narben, sieht man der Frau ihre (überstandene) Krankheit nicht an. Das gibt neues Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl!

Und wenn die Beachwear dann noch richtig elegant, romantisch, schick oder trendy ist, können die Blicke sogar bewundernd sein. Die Bademode von Anita Care vereint Funktion und Fashion auf moderne Weise und orientiert sich dabei an den aktuellen Beachwear-Trends.

Welche das sind? Et voilà!

Flower-Frau

Bademode ohne Blumenmuster? Undenkbar, oder? Im Sommer kommen die floralen Designs nicht immer stilecht daher, sondern wirken abstrakt, stilisiert oder wie gemalt. Das ergibt einen besonderen spannenden Effekt, der einen zweiten genaueren Blick geradezu provoziert. Unsere Empfehlungen: Der Bikini „Barletta” – süß und nostalgisch in einem kleinen Blumen-Allover-Print in satten Farben.

Oder die Modelle „Adana“ im frischen Farbmix von Türkis, Pink, Grün und Weiß und mit einem exotischen Blumendruck auf schwarzem Fond präsentiert sich „Dirban“.

Auf die Palme bringen

Frisch aus dem Dschungel kommt der neuste Beachwear-Trend: Palmenprints! Sie wirken frisch, minimalistisch, modern und sportiv. Und Grün ist ja bekanntlich die Farbe der Hoffnung. Unsere Empfehlungen: „Sevilla“ mit Palmenblätterprint und roségoldfarbenem Zipper oder der Style „Stockholm“ mit buntem Exotikprint auf Schwarz.

Kleinkariert

Streifen, Pixel, Karos, Waben: Die Muster der Sixties und Seventies sind zurück! Sie lassen uns erwachsen, cool und selbstsicher erscheinen. Unsere Empfehlungen: Badeanzug „Medellin“ in Weiß-Blau mit rotem Akzent oder Schick in Schwarz mit platzierter Wellenlinie in Lila, Türkis, Pink ist der Einteiler „Pola“.

Sportsfreundin

Die neue Bademode erinnert Euch an die Achtzigerjahre-Outfits und den Aerobic-Style von Jane Fonda? Richtig! Die Silhouetten sind knapp und die Beinausschnitte hoch – das macht die Beine zwar optisch schlanker und länger, erfordert aber auch – wenn’s so richtig sexy aussehen soll – einen knackigen Po. Die sportiven Modelle lenken den Blick vom Busen definitiv aufs Bein. Unsere Empfehlungen: Der schwarz-weiße Badeanzug „Albina“ und der exotisch anmutende Badeanzug „Frascati“ mit schwarzem, transparenten Einsatz.

Gruß von Arielle

Aqua-Töne sind typische Sommerfarben und kommen nie aus der Mode. Somit sind Badeanzüge und Bikinis in Nuancen wie Dunkelblau, Kobalt, Türkis und Mint stets aktuell. Weiterer Pluspunkt: Die Farben schmeicheln jedem Typ Frau und kommen bei leicht gebräunter Haut wunderbar zur Geltung. Unsere Empfehlungen: Der Badeanzug „Carini“ mit orientalischen Mustern. Eine Kombination aus verschiedenen Wasserfarben im Zick-Zack-Print zeigt „Odessa“.

 

Eine Übersicht über die gesamte Badekollektion von Anita und Rosa Faia gibt es übrigens hier HIER.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>