Ruhe bewahren fällt bei einer Krebserkrankung wirklich nicht leicht. Bei mir ist die Diagnose Brustkrebs nun 2 Jahre her. (18.12.2015) So eine Nachricht trifft Dich wie ein Blitz. Mein Name ist Angelika und das ist meine Geschichte.

“Es trifft dich wie ein Blitz…”

So schnell wird man aus dem Lebens- und Arbeitsalltag gerissen. Das Leben konfrontiert einen plötzlich mit dieser herausfordernden Situation. Zum Glück wurde ich zwei Tage vor meiner Diagnose, am 16.12.2015 zum zweiten mal Großmutter. Das gibt einem viel Kraft! Ich hatte das große Glück durch Zufall, auf eine sehr gute Krebsklinik in meiner Nähe zu stoßen, in der ich mich trotz der schweren Umstände gut aufgehoben fühlte.

Jedoch muss ich leider trotzdem beobachten, dass ich mich immer getrieben von dieser Krankheit fühle und oft sehr schlecht zur Ruhe finde. Umso wichtiger ist es für mich, meine Entspannung beim Sport zu finden.

Ich selbst habe diese sorgenvolle Zeit vom Diagnosetag, über OP, Chemo bis hin zur Bestrahlung, mit der Stütze meines Mannes und der Familie, guten Freunden und sehr viel Bewegung (auch während der Chemotherapie) mit dem Fahrrad und Ski- Wanderungen am Berg durchgestanden.

 

Wer weiß, wie es mir ohne Sport ergangen wäre…?

Sich alleine zu motivieren und auf den Weg zu machen verlangt große Selbstdisziplin – tut aber irrsinnig gut! Ausdauertraining, Muskelaufbau und Entspannung ist mein tägliches Brot geworden. Da bin ich sehr stolz darauf. Durch die sportliche Aktivität bekam ich immer einen freien Kopf und konnte diese schwere seelische Belastung viel besser verarbeiten. Ich kann es gar nicht beschreiben, wie viel Kraft und Energie mir das gibt.

 

Das Schicksal annehmen…

Die Wahl, die das Leben Dir lässt, ist wie Du auf eine solche Situation reagierst. Man muss als erstes lernen, die Krankheit anzunehmen, so schwer das auch ist. Die einzig richtige Entscheidung liegt nur IN DIR ALLEINE, denn nur Du kannst den richtigen Pfad wählen.

Zusammen mit meiner Freundin Anna möchte ich betroffenen Frauen in dieser schweren Zeit Mut zusprechen und von eigenen Erfahrungen berichten. Wir möchten uns gerne regelmäßig (so einmal im Monat) treffen, um gemeinsam Unternehmungen zu tätigen und sich auszutauschen, Sorgen, Rückschläge und Fortschritte zu teilen. Ganz ungezwungen – jeder der möchte ist herzlich willkommen!

Wir haben eine Facebook-Gruppe, gemeinsam mit ANITA, erstellt, in der wir uns austauschen und unsere Treffen planen können & freuen uns auf neue Mitglieder:

https://www.facebook.com/groups/227047214707591/

 

Liebe Grüße,
Eure Angelika

 

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>