It's a perfect fit - unsere neue Markenbotschafterin Motsi Mabuse

Motsi Portrait

Willkommen in der Anita Familie

Wir freuen uns riesig - Motsi Mabuse ist unsere neue Markenbotschafterin! Ein "perfect fit" wie wir finden. Frau, Mutter, Tänzerin, Fernsehstar, Role Model... Motsi spiegelt mit ihren unterschiedlichen Facetten die Vielfalt wider, die auch unsere unterschiedlichen Produktlinien ausmacht. Dabei bleibt sie immer ganz authentisch und ist eine Inspiration für alle Frauen, sich gegenseitig zu unterstützen, sich zu respektieren und wohlwollend aufeinander zuzugehen. 

 

„Motsi kann mit ihrer Energie und Lebensfreude jeden mitreißen. Wir wünschen uns, dass wir mit unserer und Motsis Leidenschaft auch unserer Kundinnen begeistern können“ - Stefanie Metzler, Marketingleitung ANITA

 

Motsi's Lieblinge

Motsi legt Wert auf Qualität und perfekte Passform. Neben einem tollen Design muss auch die Funktionalität passen. Egal ob beim Sport oder auf dem roten Teppich, im ANITA und Rosa Faia Sortiment findet Motsi das richtige Modell.
„Ich liebe Wäsche! Je nach Anlass und Lust und Laune können mich cleane Basics genauso begeistern wie starke Farben, zarte Spitze oder tolle Prints. Am wichtigsten für mich: ich muss mich in der Wäsche wohlfühlen und sie muss mir optimalen Support bieten.“

Abby

Bügel-BH aus hochwertiger Spitze in Cherry

extreme control plus

Sport-BH mit großartigem Support und smarter Tech-Features

Selma

Bügel-BH mit feinem Spitzen-Dekolleté

 

 

Motsi exklusiv

 

 

 

Motsi im Interview

  1. Was machst Du um wieder Kraft zu tanken?  

Wenn viel los war freue ich mich auf Stille. Baden und Sauna hilft mir auch, mich zu entspannen. Je nachdem, wieviel Zeit zwischen meinen Terminen ist, tanke ich auch gern mit ein paar Tagen Urlaub mit meiner Familie wieder neue Kraft.

  1. Trägst Du lieber sinnliche Wäsche oder cleane, komfortable Basics?

Beides – kommt auf den Anlass und meine Laune an. Übrigens kann auch sinnliche Wäsche super-bequem sein. Und ich mag gerne Power-Farben.

  1. Sich im eigenen Körper wohlzufühlen ist manchmal gar nicht so einfach. Wie siehst Du das?

Das kennt sicher jeder. Ich glaube es ist wichtig, Zeit mit sich selber zu verbringen und sich um seine Seele und seinen Körper zu kümmern. Diese ganz persönliche Me-Time, in der ich mir ganz bewusst Zeit nur für mich nehme, egal ob kurz in Ruhe einen Tee trinken oder ein tolles Tanzworkout. Hauptsache man vergisst sich selber nicht im turbulenten Alltag.​​​​​​​

  1. Was ist dein Lieblingsgefühl nach dem Sport?

Glück. Nach dem Tanzen oder Workout fühle ich mich großartig. Ich bin dann ganz bei mir, angenehm erschöpft, zufrieden und glücklich.

  1. Hast du einen Tipp für mehr Energie?

​​​​​​​Kein Zaubermittel – aber bei mir helfen die typischen Tipps wie ausreichend schlafen, viel Wasser trinken. Und Lachen!

  1. Was muss ein Sport-BH können?

​​​​​​​Support geben, bequem sein, beim Sport in den Hintergrund treten – ich will mich auf den Tanz oder das Workout konzentrieren

  1. Dein bester Motivationstipp?

​​​​​​​Nicht mit sich selber diskutieren. Einfach anfangen – nicht zuviel nachdenken, sondern gleich loslegen

  1. Bikini oder Badeanzug?

​​​​​​​Absolut beides. Ich trage schön geschnittene Badeanzüge gern, finde aber auch dass Bikinis bei Frauen mit Kurven toll aussehen.​​​​​​​

Good to know

  1. Motsi Mabuse
  2. Geboren in Mankwe/ Bophuthatswana, heute Südafrika
  3. Verheiratet und eine Tochter
Wir alle kennen Motsi Mabuse als spritziges Energiebündel aus „Let‘s Dance“. Aber wusstet ihr, dass Motsis Berufswunsch einmal Anwältin war?
Motsi wuchs in einem kleinen Dorf in Südafrika auf und zog mit 5 Jahren mit ihrer Familie nach Pretoria. Dort eröffnete ihr Vater eine eigene Anwaltskanzlei, die Motsi eigentlich fortführen sollte. Während Ihres Jurastudiums entdeckte sie dann aber ihre Leidenschaft für den Tanz und entschied sich für einen ganz anderen Lebensweg. Südamerikanische Vize-Weltmeisterin, Teilnahme beim renommierten Tanz-Turnier „Britisch Open“, Umzug nach Deutschland, Erfolge als Profi-Tänzerin und schließlich Mitglied in der „Let‘s Dance“-Jury .
2014 beendete sie ihre Karriere als Profi-Tänzerin und widmet sich seitdem vielseitigen Projekten – als Jurorin, Fernsehstar, ihrer Taunustanzschule und ihrem Traumjob als Mutter.