#WhoMadeMyBra

Woher kommt eigentlich mein BH und wer hat ihn gemacht?

Zum Gedenken an das Unglück in der Textilfabrik in Rana Plaza in Bangladesch 2013 findet jedes Jahr im April der „Fashion Revolution Day“ statt. Nicht nur an diesem Tag ruft die Organisation Fashion Revolution dazu auf sich unter dem Motto „Who made my clothes?“ für mehr Transparenz in der Modeindustrie zu engagieren. Eine Aktion die das Familienunternehmen ANITA mit einem Blick hinter die Kulissen gerne unterstützt.

Die speziell eingerichtete Seite zeigt der Kundin, wer hinter den Anita und Rosa Faia Produkten steckt.

ANITA legt großen Wert auf eine faire, hochqualitative und nachhaltige Produktion. Deshalb werden alle Artikel im Headquarter in Deutschland entwickelt und fast ausschließlich in den eigenen Betrieben produziert.

Bevor ein Anita oder Rosa Faia BH in den Handel kommt, durchläuft er diverse Arbeitsschritte und –bereiche und geht durch dutzende sorgfältige Hände. Rund 1.700 Mitarbeiter sind an den Produktionsstandorten in Deutschland, Österreich, Portugal, der Tschechischen Republik, Asien und in den internationalen Niederlassungen beschäftigt. Die ANITA Produktionsstätten arbeiten nach höchsten europäischen Qualitätsstandards – weltweit, auch in Thailand und Myanmar. ANITA ist ein 100 %iger Familienbetrieb. Hoher Respekt für die Mitarbeiter ist Teil der Lebenseinstellung und Philosophie der Inhaberfamilie Weber-Unger. Auf der Anita Homepage sind dazu viele weiterführende Informationen zu finden.