1728_001_01

Kaschiert ein Bäuchlein, formt eine strammere Taille, wärmt und sieht dabei noch schick aus: die High Waist-Hose ist das Must-have für alle Frauen, die in der Körpermitte ein bisschen mehr zu bieten haben.

Was in den Fünfzigerjahren als klassisches Mieder oder die sogenannte „Bauchweghose“ alltäglich war, verschwand in der Versenkung und galt besonders bei jungen Frauen als modischer Fauxpas. Doch die Zeiten sind vorbei und der taillenhohe Slip ist zum Trendteil einer jeden modernen Frau avanciert. Warum dieser Wandel von „pfui“ zu „hui“? Hach, da fangen wir mal ganz von vorne an…

Miederhose Flora

Der Trend zum taillenhohen Slip kam aus der Oberbekleidung – genauer gesagt von den Jeans. Bei ihnen rutschte der Bund als erstes bis über den Bauchnabel – ganz im Stil der 50er-Jahre – inspiriert von Stil-Ikonen wie Brigitte Bardot. Es folgten taillenhohe Jodhpurs, Sarouel-Hosen und sportive Cargo-Pants. Stars wie Rihanna, Kate Perry und Sarah Jessica Parker trugen die „hohen Höschen“ im Jahr 2012 bei TV-Auftritten und in ihren Musikvideos. So fanden die High Waist-Hosen ihren Weg in die Boulevard-/Modemagazine und Blogs. Die Begierde der modeaffinen Kundin war so schnell geweckt. Die vertikalen Modeketten boten die Fifties-Jeans & Co zum kleinen Preis an. Und weil sich die Wäsche meist von der Oberbekleidung beeinflussen lässt, dauerte es nicht lange, bis auch die Dessous zu „Hochformen“ aufliefen. Als einer der ersten Dessous-Designer war es der Franzose Jean Paul Gaultier, der das Mieder wieder modisch und gleichsam sexy machte und es auf den Laufsteg schickte. Dior und D&G zogen nach, kleideten Stars wie Madonna, Lady Gaga, Rihanna und Kate Perry für ihre Musikvideos mit Miedern ein. Und dann ging alles ganz schnell: binnen weniger Monate avancierte der avantgardistische Miederlook zum Trend.

Miederhose Safina

Auch bei Anita sind High Waist-Pants nun ein fester Bestandteil der Wäschekollektionen. Mit oder ohne shapende Wirkung, in schlichter Basic-Optik oder schick mit Spitze und Schleifchendekor – die taillenhohe Hose ist besonders in Herbst und Winter ein nützlicher Begleiter und wärmt. Materialien wie Baumwolle mit Wollanteil sind dabei natürlich besser geeignet als Kunstfaser.

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>