Eine Schwangerschaft ist eine großartige und aufregende Sache, macht Euch aber manchmal auch das Leben schwer. Vor allem, wenn der Babybauch immer weiterwächst, ist es gar nicht mehr so einfach, sich bequem zu bewegen. Abhilfe schafft der sogenannte BabyBelt. Was das ist? Ein Schwangerschaftsgurt oder auch Schwangerschaftsgürtel, der auch unter Bauchband oder Bauchbandage bekannt ist. Die spezielle Bauchstütze gegen Rückenschmerzen in der Schwangerschaft ist aus einem großzügigen Bauchteil und einem integrierten Stützgurt gefertigt. Diesen zieht Ihr einfach über Eure übliche Unterwäsche und passt ihn mit Hilfe eines Klettverschlusses an die Größe Eures Bauchs an.

 

Die Vorteile des BabyBelts

Vielleicht kennt Ihr es ja bereits, weil Ihr schon länger schwanger seid: Etwa im dritten Trimester der Schwangerschaft können vermehrt Kreuz- und Rückenschmerzen auftreten, schließlich hat Euer Körper jetzt ein hohes Gewicht am Bauch zu tragen. Der BabyBelt dient als praktische Stütze Eures Babybauchs und kann Euren Rücken damit entlasten. Gleichzeitig fällt es Euch leichter, Euch zu bewegen oder länger zu stehen. Das tut nicht nur Euch gut, sondern auch Eurem Baby. Zudem kann der Schwangerschaftsgürtel dabei helfen, eine Fehlhaltung zu vermeiden, die meistens Ursache für Rückenleiden und Muskelbeschwerden ist. Praktisch: Da sich der Gürtel stufenlos verstellen lässt, könnt Ihr ihn auch dann tragen, wenn Euer Bauch noch stärker gewachsen ist.

So tragt Ihr den Schwangerschaftsgürtel

Euren BabyBelt müsst Ihr nicht direkt zu Beginn der Schwangerschaft tragen. Greift zum Schwangerschaftsgürtel, wenn Euer Bauch bereits stark gewachsen ist und Euch das Probleme bereitet. Experten empfehlen die Stütze vor allem für Mehrlingsschwangerschaften oder wenn Euer Baby sehr groß ist. Auch sehr schlanke oder kleine Frauen, die das Gewicht ihres Babybauchs nur schwer halten können, fühlen sich mit dem praktischen Accessoire gleich viel wohler.

 

Der Schwangerschaftsgurt ist weich und komfortabel

Dank weicher und zugleich atmungsaktiver Verarbeitungen – beispielsweise aus feiner Mikrofaser – lässt sich der Babybelt angenehm tragen. Elastische Zonen passen sich Euren Bewegungen perfekt an und sorgen dafür, dass nichts kneift und drückt. So könnt Ihr Euch auch problemlos mit dem Gürtel hinsetzen.

Gesundheitstipp: Tragt den Schwangerschaftshelfer dennoch nicht durchgehend, damit Eure Rückenmuskulatur nicht geschwächt wird. Einige Stunden oder auch Tage solltet Ihr pausieren.

Babybelts in verschiedenen Designs – passend zu Eurem Look

Die Schwangerschaftsgürtel sind in verschiedenen Designs erhältlich. So findet Ihr zum Beispiel bei Anita Maternity einen Babybelt in:

  • schickem und zeitlosem Schwarz, das optimal zu Spitzendessous passt
  • subtilem Nude, das unter hellen Hosen, Röcken und Kleidern nicht durchscheint
  • strahlend frischem Weiß, das z. B. zu geblümter Wäsche romantisch wirkt

So könnt Ihr das Schwangerschafts-Accessoire optimal an Eure Wäsche oder das Outfit anpassen und Euch rundum wohlfühlen. Die Größenrange des Modells von Anita Maternity umfasst S (32/34) bis XL (48/50). Die verwendete hochwertige Mikrofaser ist leicht und seidenweich auf der Haut. Sie ist atmungsaktiv und darum auch im Sommer eine Wohltat.

Als Alternative gibt es auch den Gurt BabySherpa(wird ober der Kleidung getragen).

Pflegetipp: Die Stützgürtel von Anita sind außerdem sehr pflegeleicht: Ihr könnt sieeinfach bei 40 Grad im Schongang in die Waschmaschine stecken. Sie müssen nicht gebügelt werden.

 

> BabyBelt kaufen

Kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>